Aquarell im Botanischen Garten

Die Malexkursion im Botanischen Garten hat mir sehr gut gefallen. Dank dem wunderbaren Sommerwetter konnten wir gut im Freiland aquarellieren. Ich habe wieder etwas dazu gelernt und fand es interessant zu sehen, wie die anderen Kursteilnehmer an bestimmte Motive heran gingen. Ich saß dann am Ende einige Stunden in der prallen Sonne bei der Heckenrose, weil ich es mir in den Kopf gesetzt hatte, die Pflanze von Nahem zu sehen. Trotzdem hat es sich gelohnt und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Beim nächsten Aquarellkurs im Freien werde ich mir dann - wie alle anderen - auch eine extra Flasche Wasser mitnehmen. Dann muss ich nicht das Malwasser aus meiner Trinkflasche abzweigen. :-)

 

Derzeit läuft immer noch mein "Montagsmalkurs". Da ist bis heute auch einiges entstanden, was ich noch nicht fotografiert habe. Ich finde es gar nicht so trivial, die Fotografien von Zeichnungen so zu bearbeiten, dass sie mit minimalem Aufwand dem Original gerecht werden. Letztendlich habe ich einfach oft Schattenverläufe im Bild, die da nicht hin gehören. Mit Gimp kann ich zumindest einen relativ guten Weißabgleich machen, der den Grauschleier von den Farben nimmt. Ich dachte mir, dass ich die Zeichnungen und Bilder dann so nach und nach auf die Webseite stelle, damit sich der Arbeitsumfang etwas verteilt. Der genannte Malkurs teilt sich in vier Module, da bietet sich auch eine thematische Einteilung an. Das bedeutet, dass dann demnächst folgende Artikel mit zugehörigen Fotos in den Galerien online gehen werden:

  • Zeichnung mit Bleistift (Linie und Struktur, Schatten)
  • Pastellkreide (Faltenwurf und Landschaft)
  • Acrylmalerei (Stilleben und Höhlenmalerei)
  • Sonstiges gemalt im Juni