Aquarell Wochenendseminar

Ich habe kürzlich wieder einen Aquarellkurs belegt, der diesmal kompakt an einem Wochenende stattfand. Tatsächlich habe ich viel gelernt und neue Techniken ausprobiert. Die Dozentin war brillant, konnte gut erklären und hatte stets den Überblick über die unterschiedlich fortgeschrittenen Teilnehmer. Ich fand die Atmosphäre so richtig angenehm und habe mich daher sofort für nächstes Jahr, sowie für einen weiteren Kurs im Botanischen Garten angemeldet. 

 

Thematisch ging es darum nach Vorlagen zu aquarellieren. Hauptsächlich haben wir gelernt, wie man Blütenblätter mit der Verlaufstechnik malen kann. Außerdem haben wir freie Übungen zur Pinselführung, sowie zur Komposition gemacht. Am zweiten Tag lag der Schwerpunkt auf Landschaftsaquarell. Wir gestalteten Wolken mithilfe der Schwammtechnik und Gräser mit der Spritztechnik (leider habe ich noch keinen Schrägpinsel). Außerdem gab es gute Tipps zum Malen von Bäumen. So weiß ich jetzt, wie man sich das Blattwerk zurecht tupft und den Stamm plastisch gestaltet und welche Farbe man sich zu diesem Zweck zusammen mischen kann.  Wir bekamen zudem ein paar Probepapiere von Hahnemühle unterschiedlichster Qualität, um Vergleiche hinsichtlich der Farbbrillanz und Struktur zu machen.